Staatliches Museum Schwerin aktuell

Henri Cartier-Bresson, Prince Edward, Duke of Windsor with his wife at their home, rue de la Faisanderie, Paris, France, 1951 © VG Bild-Kunst Bonn 2021 Fondation Cartier-Bresson Foto Agentur Fokus Henri Cartier-Bresson, Prince Edward,
Duke of Windsor with his wife. 1951
© VG Bild-Kunst Bonn 2021 Fondation
Cartier-Bresson Foto Agentur Fokus

Herzen-Werkstatt

Mit der Ausstellung "Herzen-Werkstatt" wollen die Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern und die Schweriner Domgemeinde das 850-jährige Bestehen des Doms zu Schwerin im Dom feiern. Mit der Sonderausstellung schlagen beide Partner eine Brücke. Man sieht nur mit dem Herzen gut ist das Motto der Ausstellung. Das Herz steht als zentrales Symbol für menschliche Zuwendung und ein gelingendes Miteinander.  Das Thema Herz begegnet Menschen heute nicht nur in der Religion, in Kunst oder Literatur, sondern auch in der Populärkultur und im täglichen Miteinander. Die Ausstellung will unterschiedliche künstlerische Beiträge hierzu vorstellen.

Ort: Staatliches Musuem Schwerin & Dom Schwerin
Zeit: 15.6.2021 bis 17.10.2021

Terrine aus dem Hochzeitsservice für Prinzessin Alexandrine von Preussen Königliche Porzellanmanufaktur Berlin 1822 Staatliche Schlösser Gärten und Kunstsammlungen MV Foto: G. Broecker Terrine aus dem Hochzeitsservice für Prinzessin Alexandrine
von Preussen, Königliche Porzellanmanufaktur Berlin 1822
© Staatliche Schlösser Gärten und Kunstsammlungen MV
Foto: G. Broecker

Königliche Geschenke.
Porzellane der Berliner Manufaktur am mecklenburgischen Hof

Diese Ausstellung im Schweriner Schloss entführt den Besucher in eine königliche Welt. Sie präsentiert die prächtigen Porzellane aus der Berliner Manufaktur, die das preußische Königshaus im Verlauf des 19. Jahrhunderts seinen mecklenburgischen Verwandten überreichte. Ob Vermählung, Thronbesteigung, Weihnachten, Ostern oder Geburtstag - den preußischen Majestäten stand in Berlin eine Manufaktur von Weltrang zur Verfügung, aus der sie bei Geschenken jederzeit aus dem Vollen schöpfen konnten.

Doch nicht nur die Königsgeschenke, sondern auch ein ganz anderes, bislang wenig beachtetes Thema zeigt die Ausstellung: die Bestellungen des mecklenburgischen Hofes in der Manufaktur. In der Ausstellung wird zum ersten Mal auch der Alltag an der herzoglichen Tafel beleuchtet. Welches Geschirr stand an normalen Tagen auf der Tafel? Über Jahrzehnte hinweg bestellte das hiesige Hofmarschallamt verschiedene, einfachere Service, die dann in mehreren großherzoglichen Schlössern Verwendung fanden, so in Gelbensande, Ludwigslust und Schwerin. War viel davon zu Bruch gegangen, wurde nachgeordert. Die Service wurden in großen Stückzahlen erworben, so dass damit auch Feste mit vielen Gästen ausgerichtet werden konnten. Bei der feierlichen Einweihung des Schweriner Schlosses im Jahr 1857 richtete man beispielsweise ein Festmahl mit zwölf Gängen für 470 Personen aus.

Neue Anhaltspunkte zum Alltagsgeschirr brachten auch die 2016 durch das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern erfolgten Grabungen im Keller des Schweriner Schlosses zutage. Die dort im Erdreich entdeckten Scherben gehen höchstwahrscheinlich auf den Brand des Schlosses anno 1913 zurück. Eine kleine Auswahl davon wird diesen hochinteressanten Fund in der Ausstellung verdeutlichen.

 

Ort: Schloss Schwerin,
Zeit: ab 11. Oktober 2019

Im Virtuellen Landesmuseum Mecklenburg finden Sie unter anderem folgende Exponate aus dem Staatlichen Museum Schwerin