Wissenschaft und Bildung 1650 bis 1700

Auditorium magnum in Rostock um 1700 Auditorium magnum in Rostock um 1700

Landesregion Mecklenburg

Das städtische Schulwesen verändert sich in beiden Herzogtümern kaum. Da die Kapazitäten der städtischen Schulen begrenzt sind, entstehen private Winkel- und Töchterschulen. Die Rostocker Universität verliert nach dem Dreißigjährigen Krieg erheblich an Bedeutung und hat nur noch wenige Studenten.

Reste des Giebelschmucks des Carolinum Stettin Reste des Giebelschmucks des Carolinum in Stettin 1667

Landesregion Vorpommern

Die Universität Greifwald erhält unter schwedischer Herrschaft großzügige Förderung und wird zur Brücke für Kultur und Wissenschaft über die Ostsee.
Das Pädagogium in Stettin schließt wegen schlechter Auslastung 1667. Dafür wird dort das Regnum Gymnasium Carolinum gegründet.

Zwischen 1692 und 1698 wird Schwedisch-Pommern exakt geometrisch vermessen. Die „Schwedische Matrikel“ ist eine ingenieurtechnische Pionierleistung und das erste moderne Kataster in einem deutschen Reichsgebiet.