Wissenschaft und Bildung 1500 bis 1550

Universität Rostock um 1540 Universität Rostock um 1540

Landesregion Mecklenburg

Mädchenschulen sind Ausnahmen und entstehen in einigen Städten an Nonnenklöstern für die Töchter der Oberschichten. Im Kollegium der Universität treffen sich die Professoren zum gelehrten Gedankenausstausch.

Ulrich von Hutten Ulrich von Hutten studiert 1509 – 1510 in Greifswald

Landesregion Vorpommern

Bogislaw X. beauftragt 1517 Johannes Bugenhagen mit einer ersten pommerschen Landesgeschichte, die als „Pomerania“ 1518 in lateinischer Sprache erscheint.

1525 wird durch Johannes Aepinus in Stralsund eine „Ordnung der Kirchen und Schulen“ verfasst, durch die eine Knaben- und Mädchenschule mit je drei Lehrern entsteht.

1527 bis 1539 muss die Universität Greifswald aus Geldmangel schließen und wird dann durch Herzog Philipp I. wieder eröffnet.

In Stettin wird 1543 ein Pädagogium zur Ausbildung von Lehrern gegründet. Stralsund, Greifswald, Stolp und Stargard erhalten "Große Stadtschulen".

Sonderausstellung

Infoboxbild Reformation in Mecklenburg: Herzog Ulrich von Mecklenburg-Güstrow mit seiner ersten Gemahlin Anna von Brandenburg

Reformation in Mecklenburg

Zum Rundgang