Amtslade vun de Reepschloegers

Holt un Iesen bunt infatt’, Wismer, 1761, 50,7 cm lang

De Lad‘ is ein hillig Gaud vun ‘ne Gill orrer ‘n Amt. Dor sünd de Rullen vun de Brauderschaft, de Dokumenten vun de Gillenbräuder, de Bäuker mit de Afräknungen, dat Geld un ok dat Gillen-Geschirr. Sei hett oewer ok ‘n symbolischen Wiert. Solang de Lad‘ open steiht, dörf keinein de Tausamenkunft verlaten, den Ältermann dörf  keinein bi’t Räden ünnerbräken, keinein dörf mit waat up’n Kopp vör de Lad tau Stahn kamen un keinein dörf schafutern, Korten spälen orrer wörpeln. Wenn de Deckel taumakt ward, denn is de offizielle Deil vun de Tausamenkunft tau Enn.

Text: S. S.

Dit Utstellungsstück hüürt tau:

Mäkelborg bet 1945

Dat Originalutstellungsstück finnst du hier:

Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar

Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar

Stadtgeschichtliches Museum Schabbelhaus
Beguinenstraße 4
23966 Wismar (Das Museum ist derzeit im Umbau.)

museum@wismar.de

www.schabbellhaus.de