Tanzpuppenpaar

Holz bemalt, erste Hälfte 19. Jahrhundert, Höhe: 25 cm

Die beiden Tanzpuppen sind eine besondere Merkwürdigkeit. Angefertigt wurden sie von dem Pantoffelmacher Heinrich Zunk (1819–1884) in Thandorf im Fürstentum Ratzeburg. Überliefert ist, dass das Puppenpaar bei Dorfbelustigungen vom Verfertiger den Umzügen vorangetragen wurde. Dargestellt sind die beiden Figuren in der ländlichen Kleidung des frühen 19. Jahrhunderts. Es bestehen mindestens zwei Farbfassungen. Der Mann trägt neben einer bunten für die Region üblichen Trachtenweste, eine sogenannte „Kip´s“ die dem Elbsegler ähnlich ist.

Auffallend ist die Detailverliebtheit des Herstellers, da er dem Tanzherren einen Ohrring anhängt. Bei der Tanzpuppe sind der komplette Kopf und die Schulterpartie später ergänzt. Der Kranz aus Silberfäden und Glasperlen ist wie bei Brautjungfern um die Schulter geschwungen.

weiter

Text: O. B.

Das Originalexponat finden Sie hier:

Volkskundemuseum Schönberger Land

Volkskundemuseum Schönberger Land

An der Kirche 8/9
23923 Schönberg

museumrz@aol.com

www.volkskundemuseum-schoenberg.de
Karte/Map

Volkskundemuseum Schönberg aktuell

Logo Volkskunde Museum Schönberger-Land

Wiedereröffnet seit dem 20. Mai

Erfahren Sie mehr