Elisabeth Büchsel: Truding

1916, Öl auf Leinwand, Höhe: 118 cm

Das Mädchen auf dem Gemälde schaut geduldig und respektvoll zu „Tante Büchsel“. Mit beiden Händen auf einen Mauervorsprung gestützt, im grellen Sonnenlicht, streckt Truding ihren Körper der Malerin erwartungsvoll entgegen. Das helle Sonnenlicht reflektiert die weiße Wand und die Kleidung des Kindes. Ein rosa Feuerwerk entsteht – ein Musterbeispiel impressionistischer Malweise.

Elisabeth Büchsel (1867 – 1957) wird als Tochter eines Stralsunder Gewandschneiders geboren, der früh ihr Zeichentalent fördert. Die schon in jungen Jahren gefragte Porträtistin geht 1888 nach Berlin, später nach München und Paris, um bei verschiedenen Malern zu lernen. Seit 1904 verbringt sie die Sommer auf der Insel Hiddensee. Zu dieser Zeit hat sie ihre großen Themen gefunden: der Mensch, die Landschaft, das Licht. Über 50 Jahre gestaltet sie Motive der Insel und ihrer Bewohner, aber auch Ansichten ihrer Heimatstadt gehören zu ihrem umfangreichen Werk. Einfühlsame Porträts, besonders Kinderbildnisse, zeugen von Liebe und Verständnis für die einfachen Menschen.

Text: D.K.

Das Exponat bezieht sich auf:

Vorpommern bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

STRALSUND MUSEUM

STRALSUND MUSEUM

Mönchstraße 25-28
18439 Stralsund


museum@stralsund.de

www.stralsund-museum.de

STRALSUND MUSEUM aktuell

Logo STRALSUND MUSEUM

27. Oktober 2018 bis 3. März 2019
"Da, guck mal da!" -
Arbeiten von Erich Kliefert

Erfahren Sie mehr über die aktuelle Sonderausstellung