Teller mit Wappen mecklenburgischer Städte

Silber, vergoldet mit Wappen mecklenburgischer Städte, 1907, hier: Fürstenberg, Durchmesser: 21,0 cm

Die Kollektion verschiedener Teller ist ein Geschenk mecklenburgischer Frauen an das Brautpaar Großherzog Friedrich Franz IV. und Großherzogin Alexandra anlässlich ihrer Hochzeit am 7.6.1904.
Die Stiftung Mecklenburg erwirbt 1979 zwölf Teller (von 167) aus dem Besitz von Thyra Herzogin zu Mecklenburg, der jüngsten Tochter des letzten regierenden Großherzogs Friedrich Franz IV. kurz vor deren Tod. Die Teller im Besitz der Stiftung tragen die Wappen der Städte Rostock, Schwerin, Wismar, Sternberg, Parchim, Waren, Malchin, Ludwigslust, Güstrow, Doberan, Grevesmühlen, Bützow.

Text: M. R.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Stiftung Mecklenburg

Stiftung Mecklenburg

Schliemannstaße 2
19053 Schwerin (Eingang zur Ausstellung: Puschkinstraße)

info@stiftungmecklenburg.de

www.stiftung-mecklenburg.de