Thuro Balzer, Blick auf das Steintor (Rostock)

Aquarell, 1942, 48 x 35,8 cm

Während des Zweiten Weltkriegs fliegen die U.S. Air Force und die britische Royal Air Force insgesamt 21 Luftangriffe auf Rostock. Sie zielen sowohl auf die Industrie als auch auf reine Wohngebiete. Im April 1942 zerstören britische Bomber in vier aufeinander folgenden Nächten weite Teile der Rostocker Innenstadt. 617 Menschen finden dabei den Tod. Der in Rostock tätige Maler, Grafiker und Lehrer Thuro Balzer (1882–1967) verliert bei diesem Bombardement sein Atelier und hält in den folgenden Tagen die Zerstörungen künstlerisch fest.

Text: F. O.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg-Vorpommern

Das Originalexponat finden Sie hier:

Stiftung Mecklenburg

Stiftung Mecklenburg

Schliemannstaße 2
19053 Schwerin (Eingang zur Ausstellung: Puschkinstraße)

info@stiftungmecklenburg.de

www.stiftung-mecklenburg.de

Stiftung Mecklenburg aktuell

LOGO-Stiftung-Mecklenburg-240

16. März bis 6. Juni 2021
Schwarze Kunst in Mecklenburg.
Buchdruck als erste Medien-Revolution?

Weitere Informationen zur Ausstellung

Aktuell in unseren Museen

Sonderausstellungen vor Ort
Helene Dolberg (Stiftung Mecklenburg) Mehr lesen