Carl Canow, Des Sängers Fluch

1862, Öl auf Leinwand, Höhe 118 cm

Die realistischen Porträts und spannungsvollen Genrebilder des Wismarer Malers Carl  Canow (1814–1870) zeugen noch heute vom bürgerlichen Kunstengagement in Wismar. Canow setzt im Todesjahr des Dichters Ludwig Uhland (1787–1862) dessen populäre Ballade „Des Sängers Fluch“ ins Bild.
Abseits der künstlerischen Zentren bildet sich zwischen Romantik und Gründerzeit eine breite Kunstszene. Das Bürgertum wird zum wichtigsten Auftraggeber: Es schmückt seine Wohnräume mit Genreszenen und versichert sich seiner Bildwürdigkeit in vielfältigen Porträts.

Text: S. S.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar

Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar

Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar "Schabbell"
Beguinenstraße 4
23966 Wismar

museum@wismar.de

www.schabbellhaus.de

Schabbellhaus Wismar seit 22.12. wieder geöffnet

Infobox_Wismar

1. 11. - 31.3.
dienstags - sonntags 10 - 16 Uhr
montags geschlossen

1. 4. - 30. 6. & 1. 9. - 31.10.
dienstags - sonntags 10 - 18 Uhr
montags geschlossen

1.7. - 31.8.
täglich 10 - 18 Uhr

SONDERAUSSTELLUNG

Kriegsende in Mecklenburg
Union Jack aus Wismar, 1945 Zum Virtuellen Rundgang