Heinz Dubois: Aufziehendes Unwetter

1947, Pastell, 38,22 x 48,8 cm

In dem Pastell Aufziehendes Unwetter wird der Einfluss der Brücke-Künstler auf Dubois durch seine besondere Farbigkeit anschaulich. Dichte Wolken in differenziertem Blau ziehen sich über das Rosa der untergehenden Sonne, verdunkeln den Himmel und stehen mit den hellen, reich nuancierten Farbtönen des Strandes in spannungsvollem Gegensatz. Die Expressivität des Bildes steigert Dubois durch eine dramatische Situation zweier Menschen, die einsam, gegen den Wind gestellt, einem sich anbahnenden Gewitter entgegenblicken.

„Heinz Dubois‘ künstlerisches Werk bewegt sich in der befruchtenden Polarität von thematischer Malerei und Naturimpression“, charakterisiert der Kunstkritiker Lothar Lang im Jahre 1963 diese Kunst.
Seit 1945 begeistert sich Heinz Dubois für den Expressionismus der Brücke-Künstler Max Pechstein, Karl Schmidt-Rottluff und Emil Nolde. In seinen Naturdarstellungen bringt Dubois ganz im Sinne dieser Künstler seine schöpferisch-expressive Haltung zum Ausdruck (Expressionisten).

weiter

Text: K. R.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg-Vorpommern

Das Originalexponat finden Sie hier:

Staatliches Museum Schwerin

Staatliches Museum Schwerin

Alter Garten 3
19055 Schwerin

www.museum-schwerin.de

Staatliches Museum Schwerin aktuell

Staatliches Museum-Schwerin © Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern, Foto: Michael Setzpfandt

30. November bis 24. Februar 2019
Hot Printing.
Hendrik Nicolaas Werkman

5. Oktober bis 6. Januar 2019
Symphonie für nur ein Wort … Chopin, Dreyfus, Dupuy, Favier: französische Künstler der Sammlung Kelter (Teil 2)

Weitere Informationen über die Ausstellungen

SONDERAUSSTELLUNG

Kriegsende in Mecklenburg
Union Jack aus Wismar, 1945 Zum Virtuellen Rundgang