Schiffsmodell Dampfschiff ERBGROSSHERZOG FRIEDRICH FRANZ

eiserner Schraubendampfer mit Schonertakelung
Maßstab: 1:50, Länge: 120 cm

Die ERBGROSSHERZOG FRIEDRICH FRANZ ist das erste Schiff (Baunummer 1) der neu errichteten Schiffswerft und Maschinenfabrik von Zeltz und Tischbein in Rostock und zugleich eine technologische Novität: Das Schiff war der erste seegehende eiserne Schraubendampfer in Deutschland, allerdings mit zusätzlicher Schonertakelung. Die Jungfernfahrt geht nach London.1853 nimmt das Schiff den Linienverkehr Rostock – Sankt Petersburg wegen Eisgang erst mit Verzögerung auf.

Das Schiff erfüllt alle Erwartungen. Auch die zweite Fahrt geht mit Weizen und Saatgut im April 1852 nach London. Erst im Mai ist die Newa eisfrei, so dass die erste Fahrt nach Sankt Petersburg unternommen werden kann.

Gewinn haben die Betreiber des Schiffes und seines Schwesterschiffes, der GROSSFÜRST CONSTANTIN (1) nicht machen können. Die Betriebsergebnisse sind nicht zufriedenstellend. Im Mai 1852 kollidiert die ERBGROSSHERZOG mit einem norwegischen Schiff. Im Juni strandet sie vor Gotland. 1853 erfolgt eine Vergrößerung der Passagierkapazität um 4 Plätze. Von Juni 1854 bis September 1854 erfolgen Versorgungsfahrten für die britisch-französische Blockadeflotte in der östlichen Ostsee. Beide Schiffe werden 1855 an eine holländische Reederei verkauft. Dezember 1857 strandet sie bei Lemvig/Westjütland. Dabei gehen Schiff und Ladung verloren.

weiter

Text: P. DC.

Weitere Informationen:

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock

Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock

IGA Rostock 2003 GmbH
Schmarl-Dorf 40
18106 Rostock

info@iga2003.de

www.schifffahrtsmuseum-rostock.de

SONDERAUSSTELLUNG

Kriegsende in Mecklenburg
Union Jack aus Wismar, 1945 Zum Virtuellen Rundgang