Propellerblatt für Flugzeuge

Holz, Norddeutsche Dornier Werke Wismar um 1935, Länge: 197 cm

Flugzeugpropeller bestehen zunächst aus Holz, später aus Metall, heute aus glasfaserverstärktem Kunststoff oder Kohlefasern. Die ersten haben jeweils zwei Blätter, dann vier. Das Propellerblatt stammt aus den Dornierwerken Wismar. 1933 gründet die „Dornier-Metallbau GmbH Friedrichshafen“ ein Zweigwerk in der Hafenstadt an der Ostsee, die späteren „Norddeutschen Dornier Werke“ (mit weiteren Standorten in Lübeck und Berlin).

Ende der 1930er Jahre zählt das Werk mehr als 3.000 Mitarbeiter. Die Zahl der Beschäftigten steigt während des Kriegs durch den Einsatz von Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen.
Alliierte Bombenangriffe auf Wismar zerstören Gebäude und Anlagen. Die Rote Armee demontiert 1945 die verbliebenen Werke.

weiter

Text: K. Mö.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

phanTECHNIKUM

phanTECHNIKUM

Zum Festplatz 3
23966 Wismar

info@phanTECHNIKUM.de

www.phantechnikum.de

Aktuell im phanTECHNIKUM

phanTECHNIKUM Logo

Leinen los 
Historische Spielzeugschiffe auf großer Fahrt

24. Oktober 2018 - 28. April 2019

Mehr Informationen über die Sonderausstellung im phanTECNIKUM

SONDERAUSSTELLUNG

Kriegsende in Mecklenburg
Union Jack aus Wismar, 1945 Zum Virtuellen Rundgang