Modell Fokker DR I

Fokker Aeroplanbau GmbH, Schwerin um 1915, Maßstab 1:4, Spannweite 145 cm

Von 1912 bis 1919 werden in der „Fokker Aeroplanbau mbH“ in Schwerin Flugzeuge gebaut, u.a. die Fokker DR I. Der Dreidecker ist das bekannteste deutsche Jagdflugzeug des Ersten Weltkrieges. Berühmtester Pilot wird Manfred von Richthofen. Das Propellerflugzeug ist als Gegenstück zum britischen Dreidecker Sopwith Triplane gedacht. Statt einer Kopie entwirft der Konstrukteur Reinhold Platz eine eigene Variante. Ein schwacher Motor macht das Flugzeug im Vergleich zu anderen Jagdflugzeugen langsam.

Dank ihres dicken Flügelprofils und geringen Gewichts kann die DR I aber gut steigen und ist sehr wendig. Die erste Maschine wird im August 1917 eingesetzt. Bis Mai 1918 entstehen in Schwerin 420 Exemplare. Davon ist kein Original erhalten geblieben.

weiter

Text: K. Mö.

Das Originalexponat finden Sie hier:

phanTECHNIKUM

phanTECHNIKUM

Zum Festplatz 8
23966 Wismar

info@phanTECHNIKUM.de

www.phantechnikum.de
Karte/Map

SONDERAUSSTELLUNG

Kriegsende in Mecklenburg
Bild Zum Virtuellen Rundgang

Aktuell im phanTECHNIKUM

Bild

ZOO MOCKBA – Aufbruch in die Moderne. Industriedesign der Sowjetunion. Spielzeugtiere 1950 – 1980. Noch bis 14. Mai 2017 im phanTECHNIKUM