Korkrelief des Stettiner Tores zu Pyritz

Kork im Holzrahmen,
1859, Breite: 41 cm

Die kunstvolle Korkschnitzerei ist vermutlich eine Arbeit der Mutter Otto Lilienthals, eine geborene Caroline Pohle. Ihre künstlerische Vielseitigkeit ist in der Familienchronik beschrieben. Sie ist signiert und datiert "den 6.ten May 59. J. C. Pohle." Die dargestellte Ansicht des Tores ist authentisch, aber im 2. Weltkrieg vollständig zerstört worden. Die Arbeit wird als Geschenk von Caroline Lilienthal an ihren Halbbruder Julius Pohle interpretiert. Die Angabe eines Tages spricht eher für ein Übergabe- als für ein Herstellungsdatum.

Bis zur Übernahme in das Museum befand sich das Korkrelief im Familienbesitz der Nachfahren Lilienthals.

Text: B. L.

Das Exponat bezieht sich auf:

Vorpommern bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Otto-Lilienthal-Museum

Otto-Lilienthal-Museum

Ellbogenstraße 1
17389 Anklam/Vorpommern


info@lilienthal-museum.de

lilienthal-museum.de