Löffel aus dem Anklamer Münzschatz

Silber, 16. Jh.,
Länge: 29 cm,
Leihgabe des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege

Auf dem Silberlöffel mit einem kunstvoll verzierten Stiel ist auf der Rückseite der Name David Sch. Röder eingraviert. Der obere Teil des sechseckigen Stiels zeigt einen vollplastischen kleinen geflügelten Kopf – ein typisches Dekor der Renaissance. Vor dem Übergang zur Laffe verdickt sich der Stiel und ist mit Reliefornamenten geschmückt. Zeittypisch ist auch die Tropfenform der Laffe.

In dieser Form wird der Löffel ein bestelltes Schmuckstück gewesen sein, das auch als Erbstück gedacht sein kann (den Löffel abgeben). Er stammt aus einem Schatz, der 1995 auf dem Grundstück der Wollweberstraße 42 bei Bauarbeiten gefunden wurde.

Text: W.H., W.Ka.

Das Exponat bezieht sich auf:

Vorpommern bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Museum im Steintor

Museum im Steintor

Schulstraße 1
17389 Anklam/Vorpommern


info@museum-im-steintor.de

museum-im-steintor.de