Holzapfel

bemalt mit Aufhängung, Waren, 19. Jahrhundert, Durchmesser: 4,5 cm

Der hölzerne Apfel ist der letzte von ursprünglich drei Äpfeln und einer Birne, die 1936 mit anderen Objekten aus der Genisa der Warener Synagoge in das städtische Museum gelangten. Ihre Funktion ist unbekannt. Historische Abbildungen von jüdischen Laubhütten (Sukkot) zeigen diese gelegentlich mit Früchten geschmückt. Vielleicht dienten die hölzernen, von denen es möglicherweise einmal viel mehr gab, als immer wieder verwendbarer Schmuck für eine Laubhütte.

Text: H. G.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Museum der Stadt Hagenow

Museum der Stadt Hagenow

Lange Straße 79
19230 Hagenow

museum@hagenow.de

www.museum-hagenow.de