Etrog-Dose

glasierter Ton, Röbel (?), erste Hälfte des 19.Jahrhunderts, Höhe: 20,5 cm

Die Etrog-Dose dient zur Aufbewahrung der zitronenähnlichen Etrogfrucht (Citrus medica L.). Sie ist ein Ritualgegenstand für das jüdische Laubhüttenfest anlässlich der Obst- und Weinlese und erinnert an die Wüstenwanderung der Israeliten. Die Frucht wird symbolisch mit dem „Apfel“ gleichgesetzt, von der Adam verbotenerweise aß. Die Dose ist eine sehr grobe Arbeit (vielleicht von einem Röbeler Töpfermeister). Erkennbar ist sie als Ritualgefäß an der Etrogfrucht im Deckelknauf.

Text: H. G.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Museum der Stadt Hagenow

Museum der Stadt Hagenow

Lange Straße 79
19230 Hagenow

museum@hagenow.de

www.museum-hagenow.de