Porträtbüste Friedrich Griese

Prof. C. Rhein, Porträtbüste Friedrich Griese, Bronze 1943, Höhe: 55 cm

Friedrich Griese (1890-1975) ist in der ersten Hälfte das 20. Jahrhunderts der bedeutendste Schriftsteller Mecklenburgs. Ab 1935 wohnt er bei Parchim und lässt sich dort ein Haus bauen. Er verfasst Erzählungen und Romane in kräftiger, einfacher Sprache und macht die Verbundenheit der Menschen mit ihrem Land im Auf und Ab der Natur zum Thema. Seine Literatur wird vor allem beeinflusst von skandinavischen Autoren wie Knut Hamsun und Selma Lagerlöff.

Von den Nationalsozialisten wird er als „Blut- und Boden-Dichter“ vereinnahmt, obwohl er diese Ideologie nicht tatsächlich zum Ausdruck bringt. 1947 flieht er nach einer Haftstrafe in den Westen.

weiter

Text: W. Ka.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Museum der Stadt Parchim

Museum der Stadt Parchim

Lindenstraße 38
19370 Parchim

museum@parchim.de

www.stadt-parchim.de/museumpch.htm