Dose für aromatisierten Zichorienkaffee

Blech um 1880, Höhe: 30 cm

Die Zichorienfabrik von J.H.L. Hoffmann wird 1804 in Parchim gegründet und entwickelt sich zu einem mittelständischen Unternehmen. Sie verarbeitet die Zichorienwurzel zu Kaffeeersatz und Kaffeezusatz. Hoffmann erhält 1813 ein herzogliches Monopol für die Herstellung und ein Verbot der Einfuhr ausländischer Konkurrenzprodukte. 1865 sind hier 60 Personen beschäftigt. Die Produktpalette wird um Kaffee-Ersatz-Mischungen erweitert, wie z.B. Feige-Mokka. Die Firma besteht bis um 1935.

Text: W. K.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Museum der Stadt Parchim

Museum der Stadt Parchim

Lindenstraße 38
19370 Parchim

museum@parchim.de

www.stadt-parchim.de/museumpch.htm