Eisenbahnfährschiff: Dampfmaschine

Länge: 36,46 m

Das letzte Einend-Eisenbahndampffährschiff dieser Baureihe liegt in Wolgast im Museumshafen in der Nähe der Amazonenbrücke. Die ehemalige Eisenbahnfähre versah nicht nur zwischen Stralsund und Altefähr ihren Dienst, sondern auch in Swinemünde und bis 1990 in Wolgast. Sie war als Eisbrecher tätig und musste V2-Raketen im Auftrag der Heeresversuchsanstalt Peenemünde transportieren.

Die Sprengung des Schiffes verhindert 1945 der Kapitän Rudolf Kleiner.

Für Wolgast, wo das Schiff zuletzt seinen Dienst verrichtete, ist es eine Verpflichtung, dieses historisch–technische Denkmal zu bewahren. Ein Verein ist dabei der Eigentümerin, der Stadt Wolgast, behilflich. Enthusiastische Menschen engagieren sich mit Ideen, Tatkraft und Eigeninitiative für die Erhaltung und künftige Nutzung des Schiffes. Die Kapitänskajüte, die Messe, die Brücke und vor allem der Maschinenraum sind schon zu besichtigen.

Die 1890 auf der Schichau Werft in Elbing erbaute Fähre ist 9,80 m breit und verfügt über einen Tiefgang von 1,23 m leer. Mit ihren zwei Dampfmaschinen konnte die Eisenbahnfähre 8 Knoten fahren und drei Personenwagen mit 300 Personen transportieren. Das besondere Detail ist eine zweistufige Expansionskolben-Dampfmaschine mit maximal 112 PS bzw. 83 KW.

weiter

Text: B. R.

Das Exponat bezieht sich auf:

Vorpommern bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Museen der Stadt Wolgast

Museen der Stadt Wolgast

Rathausplatz 6
17438 Wolgast


museum@wolgast.de

www.museum.wolgast.de