Geweih eines Riesenhirsches

Spannweite: 3,08 m

Der Riesenhirsch (Megaloceros giganteus) ist ein Vertreter der nacheiszeitlichen Großsäugerfauna. Nach dem Abtauen der mächtigen Gletscher, die weite Teile Europas bedeckt hatten, leben Vertreter dieser Art auch in unserem Gebiet und durchstreifen die Kaltsteppen. Hier ernähren sie sich von dem üppigen Angebot mineralstoffreicher Gräser und Kräuter. Mit zunehmender Klimaerwärmung setzt eine Veränderung der Vegetation ein. Die Steppe wird in Mitteleuropa zunehmend vom Wald verdrängt und mit ihr die Großsäuger der Kaltzeit.
Das gigantische Geweih mit einem Gewicht von ca. 40 kg wurde in einem irländischen Moor gefunden.

Text: R. S.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Müritzeum

Müritzeum

Zur Steinmole 1
17192 Waren (Müritz)

info@mueritzeum.de

www.mueritzeum.de/

Müritzeum aktuell

Logo Müritzeum

13.12.2018 bis 16.1.2019
Glanzlichter

Erfahren Sie mehr