Warenplomben aus der Rostocker Umgebung

Wachs, 16. Jahrhundert

Die Waren- und Tuchplomben sind zufällige oberirdische Funde aus der Rostocker Umgebung. Die siegelartigen Plomben werden an Tuchen und Textilgeweben vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert angebracht und dienen dem Nachweis einer Qualitätsprüfung.

Text: S. St.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Kulturhistorisches Museum Rostock

Kulturhistorisches Museum Rostock

Kloster zum Heiligen Kreuz
Klosterhof 7
18055 Rostock

kulturhistorisches.museum@rostock.de

www.kulturhistorisches-museum-rostock.de

KHM Rostock aktuell

Logo KHM Rostock

30.11. 2018 bis  28.4. 2019
Das älteste Gold der Welt.
Der Schatz von Varna

Weitere Informationen zur Sonderausstellung im Kulturhistoren Museum Rostock

SONDERAUSSTELLUNG

Kriegsende in Mecklenburg
Union Jack aus Wismar, 1945 Zum Virtuellen Rundgang