Sieben Schwestern küsst das eine Meer (Modell)

Reinhardt Dietrich, Bronze, Rostock, 1985, Höhe: 30 cm

Die Plastik ist das verkleinerte Modell der gleichnamigen Brunnenplastik auf einer Brunnenanlage am Kröpeliner Tor in Rostock. Auf viereckigem Sockel tanzen sieben weibliche Figuren. Die Frauen symbolisieren die in Frieden miteinander verbundenen Anrainerstaaten der Ostsee. Die Plastik ist damit Ausdruck der von der DDR propagierten Friedenspolitik. Rostock ist in der DDR als Tor zur Welt zugleich Repräsentationszentrum der Selbstdarstellung des sozialistischen Staates.

1958 bis 1975 finden hier jährlich die „Ostseewochen“ als Treff von Vertretern der Ostseeländer statt. Die DDR zeigt sich dabei der Öffentlichkeit als friedliebender offener Staat. Die Ostseewochen werden von politischen Demonstrationen und Konferenzen dominiert, umfassen aber auch zahlreiche Kulturveranstaltungen.

weiter

Text: S. St.

Das Originalexponat finden Sie hier:

Kulturhistorisches Museum Rostock

Kulturhistorisches Museum Rostock

Kloster zum Heiligen Kreuz
Klosterhof 7
18055 Rostock

kulturhistorisches.museum@rostock.de

www.kulturhistorisches-museum-rostock.de
Karte/Map

SONDERAUSSTELLUNG

Kriegsende in Mecklenburg
Union Jack aus Wismar, 1945 Zum Virtuellen Rundgang