Nagelkreuz von Coventry - Coventry Community of Cross of Nails

Eisen, Holz, 2002, Höhe: 15 cm

Nach der Zerstörung der Kathedrale von Coventry (England) am 14./15.11.1940 durch deutsche Bomben lässt der damalige Domprobst Richard Howard drei große Zimmermannsnägel aus dem Dachstuhl der zerstörten Kathedrale, die aus den Trümmern geborgen werden, zu einem Kreuz zusammensetzen. Außerdem lässt er die Worte "FATHER FORGIVE" (Vater vergib) in die Chorwand der Ruine meißeln. Seitdem wird das Nagelkreuz überwiegend an Kirchengemeinden übergeben, um diese in ihrer Versöhnungs- und Friedensarbeit zu stärken. Als äußeres Zeichen der Verbundenheit erhält jedes Nagelkreuzzentrum ein Kreuz aus drei Nägeln von Coventry, das dem originalen Kreuz nachgebildet ist.

Das Historisch-Technische Museum Peenemünde erhält das Nagelkreuz von Coventry als internationale Begegnungs- und Kulturstätte für friedensfördernde Aktivitäten im Jahr 2002.

Text: T.K.

Das Exponat bezieht sich auf:

Vorpommern bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Historisch-Technisches Museum Peenemünde

Historisch-Technisches Museum Peenemünde

Im Kraftwerk
17449 Peenemünde


HTM@peenemuende.de

www.museum-peenemuende.de