Abtriebsring einer A4-Rakete ("V2") mit zwei Strahlrudern

Aluminium, Eisen, 1942 – 1944,

Höhe: 61 cm (mit Gestell), Breite: 106 cm, Tiefe: 70 cm

Die Hauptsteuerung der Rakete erfolgt durch vier bewegliche Ruder aus Graphit, die in den Gasstrahl des Antriebs hineinragen. Während der Brennzeit ist damit eine von der Dichte der Atmosphäre unabhängige Steuerung möglich. Jedes Ruder wird durch eine elektrisch-hydraulische Rudermaschine (Stellmotor) angetrieben, deren Impuls durch das Mischgerät (Analogrechner von Helmut Hölzer) erfolgt.

Der fragmentierte Abtriebsring ist zu Ausstellungszwecken auf ein Stahlgestell geschraubt.

Text: T. K.

Das Exponat bezieht sich auf:

Vorpommern bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Historisch-Technisches Museum Peenemünde

Historisch-Technisches Museum Peenemünde

Im Kraftwerk
17449 Peenemünde


HTM@peenemuende.de

www.museum-peenemuende.de