"A-Stoff-Zerstäuber" – Sauerstoffdüse einer A4-Rakete ("V2")

Messing, 1943, Höhe: 6 cm

Das Aggregat 4 (A 4) basiert auf dem Prinzip des Flüssigkeitsantriebes. Die Peenemünder Raketenentwickler versuchen durch geeignete Einspritzdüsen eine feinste Vernebelung der einzelnen Treibstoffe zu erreichen und diesen aus den beiden Treibstoffen gebildeten Nebel nach dem Mischen zum Verbrennen zu bringen. Für den flüssigen Sauerstoff werden zentral sitzende Zerstäuber aus Messing verwendet, die sogenannten A-Stoff Zerstäuber.

In der Vergrößerung sind Prägemarken sichtbar (v.l.n.r): Heeresabnahmestempel mit Reichsadler und Nummer des Prüfbeamten, "erl" verschlüsselte Abkürzung des Zulieferbetriebes Fa. H. K. Rudolf, Pilsen/CSR und "1943" als Herstellungsjahr.

Text: T.K.

Das Exponat bezieht sich auf:

Vorpommern bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Historisch-Technisches Museum Peenemünde

Historisch-Technisches Museum Peenemünde

Im Kraftwerk
17449 Peenemünde


HTM@peenemuende.de

www.museum-peenemuende.de

HTM Peenemünde aktuell

HTM Peeneünde Logo

7. Februar 2019 - 12. Januar 2020
Krieg oder Raumfahrt? Die Versuchs­anstalten Peenemünde in der öffentlichen Erinnerung seit 1945

Weitere Informationen über die Ausstellung

Aktuell in unseren Museen

Sonderausstellungen vor Ort
Helene Dolberg (Stiftung Mecklenburg) Mehr lesen