Fischadler

Pandion haliaeetus, adult,
Präparator: Robby Krasselt,
Höhe: 52 cm

Dieser Adler wurde beringt von der Vogelwarte Hiddensee. Der Ring trägt die Kennzeichnung „Germania, BA 000889“. 1994 wurde der Vogel tot aufgefunden und für das Museum präpariert.

Der Fischadler ist ein mittelgroßer, auf die Jagd von Fischen spezialisierter Greifvogel.
Im Vergleich zum Seeadler ist er deutlich kleiner.

Sein Bestand hat sich seit 2015 in Mecklenburg-Vorpommern auf 150 – 160 Brutpaare stabilisiert. Auf dem Darß wurde er zuletzt 1956 als Brutvogel nachgewiesen und gilt hier seit 1970 als verschollen.

Heute befindet sich das Zentrum seines Vorkommens im Gebiet der Mecklenburgischen Seenplatte rund um die Müritz. Eine künftige Wiederbesiedlung der Küstenregion scheint angesichts neuer Bruterfolge an der Warnow bei Rostock jedoch möglich.

weiter

Text: A. Hü.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg-Vorpommern

Das Originalexponat finden Sie hier:

Darß-Museum