Kinderteller der Pension Wieseneck

Hotelporzellan,
Hersteller: Bauscher Weiden/Oberpfalz,
Verkäufer: Otto Koch Stralsund,
um 1915, Breite 25 cm (Leihgabe von Erika Meding)

Der ovale Teller aus Hotelporzellan wird für Kindermahlzeiten genutzt und stammt aus der Pension Wieseneck. Er ist dreigeteilt und mit einem schmalen grünen und breiten blauen Rand versehen. Oben befindet sich in einem kartuschenähnlichen Aufdruck die Inschrift „PENSION WIESENECK Inh. Lina Hirsekorn“.

Nach 1900 entstehen auf Hiddensee mehrere großzügige Hotels, wie das Hitthim, das Hotel zum Dornbusch, die Pension Wieseneck und das Bergwaldhotel Zum Klausner. Doch gibt es auf den Zimmern zunächst weder fließend Wasser noch Strom. Das Wasser in den Waschschüsseln und Wasserkrügen wird von den Zimmermädchen regelmäßig ausgetauscht und durch hauseigene Brunnen beschafft.

Die Zimmer sind unbeheizt und nur von Mai bis September bewohnbar. Trotz dieser einfachen Zustände bieten die Hotels einen gewissen Luxus. Dazu gehört Geschirr mit hauseigenem Aufdruck und/oder mit Inhaber- oder Hauskürzeln geprägtes Besteck.

Das Museum erhält den Teller 1976 von der Tochter der ersten Pensionsinhaber.

weiter

Text: J.L.

Das Exponat bezieht sich auf:

Vorpommern bis 1945

Das Originalexponat finden Sie hier:

Heimatmuseum Hiddensee

Heimatmuseum Hiddensee

Kirchweg 1
18565 Kloster / Hiddensee


kontakt@heimatmuseum-hiddensee.de

heimatmuseum-hiddensee.de