Genehmigungsstempel der Volkspolizei zum Aufenthalt im Sperrgebiet

Holz, Gummi, um 1988, Höhe: 7,5 cm

Diesen Stempel nutzt die Volkspolizei, um die Berechtigung zum dauerhaften Aufenthalt in einem Kreis des Sperrgebietes zu erteilen. Mit der Einrichtung des Grenzsperrgebietes 1952 registriert die Volkspolizei alle Einwohner in dieser Zone. Reisen in das Sperrgebiet aus Besuchs- oder Arbeitsgründen sind genehmigungspflichtig. Einwohner, die ihren ständigen Wohnsitz im Sperrgebiet haben, erhalten einen Eintrag in ihren Personalausweis. In regelmäßigen Abständen überprüft die Polizei die Erlaubnis, um sie zu verlängern oder auch zu entziehen.

Text: A. W.

Das Exponat bezieht sich auf:

Mecklenburg-Vorpommern

Das Originalexponat finden Sie hier:

Grenzhus

Grenzhus

Neubauernweg 1
19217 Schlagsdorf

www.grenzhus.de

Grenzhus aktuell

Logo Grenzhus

seit 3.8.2018
Wiedereröffnung und neue Dauerausstellung "Ausgrenzen und Eingrenzen. Die Geschichte der innerdeutschen Grenze zwischen Ostsee und Elbe"

Erfahren Sie mehr über die Veranstaltungen des Grenzhuses