SONDERAUSSTELLUNG, RAUM 4 – 75 Jahre Kriegsende in Mecklenburg

Die Rostocker Heinkel Flugzeugwerke entwickelten unter der Leitung des Ingenieurs Hans Joachim Pabst von Ohain in ihrer Forschungsabteilung bis 1945 Spitzentechnologien für den militärischen Einsatz. Nach dem Kriegsende wird dieses Potenzial mit den führenden Köpfen in die USA und die UdSSR ausgelagert. Die gesamte Rüstungsindustrie muss demontiert werden. Die damit erwerbslosen Arbeiter des Flugzeugkonzerns erhalten in Rostock eine neue Aufgabe durch den Aufbau von Großwerften.

Modell_He_178

Modell der He 178

Heinkel Flugzeugwerke, Erstflug 1939






Vergrößerung und ausführliche Objektbeschreibung

turn021

Replik eines Schleudersitzes

Heinkel Flugzeugwerke, Entwicklung 1938








360-Grad-Ansicht und ausfürhrliche Objektbeschreibung



Zum nächsten Raum