Waffenrock (Modell 1895) von Großherzog Friedrich Franz IV. als General der Kavallerie und Chef des Großherzoglich Mecklenburgischen Dragonerregiments Nr. 17 (Ludwigslust)

1895

Der Uniformrock ist aus hochwertigem feinen Tuch in kornblumenblauer Farbe gearbeitet. Er hat einen ponceauroten eckigen Kragen und rote schwedische Ärmelaufschläge. Am Kragen an jeder Seite und auf jedem Aufschlag befinden sich zwei in Gold gestickte Gardelitzen. Vorn hat der Rock acht, hinten an den geschweiften Taschenleisten sechs gelbe Knöpfe.
Ordensschlaufen auf der linken Brustseite ermöglichen die Befestigung einer Ordensspange und diverser Ordenssterne bzw. Steckkreuze. Darunter ist ein Leinenkreuz (Professkreuz) des Johanniterordens für Friedrich Franz IV. als Rechtsritter der Preußischen Ballei des Johanniterordens.

Die mecklenburgischen Feldachselstücke (Modell 1888) bestehen aus gold-silbernem Geflecht von Kantschnüren auf ponceauroter Tuchunterlage. Die silberne Schnur ist mit dünnen blau-rot-goldenen Querstreifen durchgearbeitet. Die Schulterstücke tragen silberne Rangsterne mit Krone (am 18. Juli 1885 eingeführt) und das vergoldete Monogramm FF III. Nach dem Regierungsantritt von Friedrich Franz IV. 1901 und der Übernahme des Dragonerregiments bestimmt der Großherzog, dass das Regiment zum bleibenden Andenken an seinen Vater, Friedrich Franz III., zum Monogramm zukünftig die Ziffer III auf Achselstücken und Schulterklappen führen solle. Es trägt die Uniform auch noch nach dem Ersten Weltkrieg.

weiter

Text: K. M.

Das Originalexponat finden Sie hier:

Stiftung Mecklenburg

Stiftung Mecklenburg

Schliemannstaße 2
19053 Schwerin (Eingang zur Ausstellung: Puschkinstraße)

info@stiftungmecklenburg.de

www.stiftung-mecklenburg.de
Karte/Map

Aktuell in der Stiftung Mecklenburg

Bild

Synopsien von Rudolf Gahlbeck

Noch bis 28. Mai 2017 im Schleswig-Holstein-Haus Schwerin (Schelfstadt)

Mehr lesen

SONDERAUSSTELLUNG

Kriegsende in Mecklenburg
Bild Zum Virtuellen Rundgang

Mecklenburg

Im Spiegel der Zeit
Bild KARTEN