Heinrich Pommerencke: Die Teegesellschaft

Heinrich Pommerencke (1821–1873), Die Teegesellschaft, Öl auf Leinwand, 1846, Breite: 89,0 cm

Das von biedermeierlicher Strenge gekennzeichnete Gruppenbildnis „Teegesellschaft“ zeigt die Qualität der frühen Arbeiten Heinrich Pommerenckes, vor dessen Ausbildung.
Heinrich Pommerencke wird in Plate geboren und besucht von 1848 bis 1851 die Berliner Kunstakademie. Ein anschließendes Stipendium des Großherzogs Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin ermöglicht ihm Studien bei Carl Joseph Begas in Berlin und dem Historienmaler Ary Scheffer in Paris. Nach kurzem Italienaufenthalt kehrt er 1854 nach Schwerin zurück und etabliert sich als Portrait- und Historienmaler, der einen großen Teil seiner Aufträge von Angehörigen des Hofstaats erhält. Mit seiner Familie bewohnt er ein Haus in der Schweriner Schelfstadt.

Text: C. RC.

Das Originalexponat finden Sie hier:

Stiftung Mecklenburg

Stiftung Mecklenburg

Schliemannstaße 2
19053 Schwerin (Eingang zur Ausstellung: Puschkinstraße)

info@stiftungmecklenburg.de

www.stiftung-mecklenburg.de
Karte/Map

Autor/innen

des Virtuellen Landesmuseums
Bild