Gustav Adolf (1633–1695), Herzog von Mecklenburg-Güstrow

erste Hälfte des 18. Jahrhunderts, Öl auf Leinwand, Höhe: 112 cm

1654 tritt Herzog Gustav Adolf die Regierung im Güstrower Landesteil an. Während seiner Regierungszeit wird die Residenz zu einem Zentrum höfischer Kultur. 1657 holt er den Architekten und Bildhauer Charles Philippe Dieussart an seinen Hof. Das barocke Torhaus und die Zufahrtsbrücke zum Schloss entstehen unter dessen Leitung. Das besondere Interesse Gustav Adolfs gilt der Musik und Dichtung. Daneben modernisiert er die Verwaltung und fördert die Schulen auf dem Land. Seine besondere Fürsorge gilt der Entwicklung der Landeskirche.

Text: I. B.

Das Originalexponat finden Sie hier:

Museum der Barlachstadt Güstrow

Museum der Barlachstadt Güstrow

Franz-Parr-Platz 10
18273 Barlachstadt Güstrow

stadtmuseum@guestrow.de

www.guestrow.de/stadtmuseum
Karte/Map