Mollusken aus der Sammlung Hermann v. Maltzan

Hermann Freiherr von Maltzan (1843–1891), jüngster Sohn des Landrates Nicolaus Friedrich Rudolf von Maltzan, ist nicht nur musisch begabt, sondern interessiert sich auch für die Tier- und Pflanzenwelt seiner Heimat Mecklenburg. Bald entdeckt er sein besonderes Interesse für die Conchylien (ältere Bezeichnung für Schnecken und Muscheln). Er beginnt, sich eine Sammlung mit Belegstücken aus aller Welt aufzubauen, die an Umfang und Wert bald mit der des Britischen Naturkundemuseums vergleichbar ist.

Im Jahr 1866 stiftet er in Waren das „von Maltzan`sche Naturhistorische Museum für Mecklenburg“. Es ist das erste Museum dieser Art im Land, das sowohl dem Naturinteressierten, als auch dem Naturforscher offen steht. Die mecklenburgischen Sammlungen Hermann von Maltzans bilden den Grundstock der heutigen Naturhistorischen Landessammlungen für Mecklenburg-Vorpommern im Müritzeum.

weiter

Text: R. S.

Das Originalexponat finden Sie hier:

Müritzeum

Müritzeum

Zur Steinmole 1
17192 Waren (Müritz)

info@mueritzeum.de

www.mueritzeum.de/
Karte/Map

SONDERAUSSTELLUNG

Kriegsende in Mecklenburg
Bild Zum Virtuellen Rundgang