Fritz Reuter: De Urgeschicht’ von Meckelnborg

Manuskript, 49 Blatt, 1859–1867

Bereits 1859 beginnt Fritz Reuter, eine Satire auf  Mecklenburg zu schreiben, in der er „unserer theuren Ritter- und Landschaft, wie auch serenissimo und Hochdero Regierung und dem Herrn Oberkirchenrath Kliefoth allerlei ganz gehorsamste Späßchen vorzumachen“ gedenkt. „De Urgeschicht von Meckelnborg“ bleibt jedoch ein Fragment und wird erstmals 1874 als nachgelassene Schrift veröffentlicht.

Besondere Popularität genießt das „Kapittel 1“: „As uns’ Herrgott de Welt erschaffen ded, fung hei bi Mekelnborg an un tworsten von de Ostseesid her un makte dat eigenhändig farig, up de ein Sid bet Ratzeborg un Swerin, up de anner Sid bet Stemhagen un Bramborg, un wis’te sine heiligen Engel, wo’t makt warden müßt …“

weiter

Text: C. N.

Das Originalexponat finden Sie hier:

Fritz-Reuter-Literaturmuseum Stavenhagen

Fritz-Reuter-Literaturmuseum Stavenhagen

Markt 1
17153 Stavenhagen

literaturmuseum@stavenhagen.de

www.fritz-reuter-literaturmuseum.de
Karte/Map