Topf mit Umschrift

gebrannter Ton, Ende des 18. Jahrhunderts, Waren, Höhe: 20 cm

Der Topf stammt aus der Sammlung des Warener Volkskundlers Richard Wossidlo (1859-1939). Der Gymnasialprofessor hat zahlreiche Belegstücke zur Lebensweise der ländlichen und städtischen Bevölkerung in Mecklenburg gesammelt, die sich heute zum großen Teil im Freilichtmuseum Schwerin-Mueß befinden. Der Spruch beinhaltet eine Volksweisheit. „Alles ist eitel – wer kein geld hat braucht keinen beutel.“

Text: G. K.

Das Originalexponat finden Sie hier:

Mecklenburgisches Volkskundemuseum Freilichtmuseum Schwerin Mueß

Mecklenburgisches Volkskundemuseum Freilichtmuseum Schwerin Mueß

Alte Crivitzer Landstraße 13
19063 Schwerin

freilichtmuseum@schwerin.de

www.schwerin.de/freilichtmuseum
Karte/Map