Holzpuppe mit Wassertrage (Dracht oder Docke)

Holz bemalt, Ende 19. Jahrhundert, Höhe: 20,5 cm

Die Puppe ist als Frauenfigur aus einem Stück gedrechselt. Die geschnitzten, flachen Arme sind durch Nägel beweglich an den Schultern befestigt. Gesicht und Haare sind aufgemalt, eine Keilnase ist eingesetzt. Auf der Schulter befindet sich, einfach durch einen Nagel befestigt, eine sog. „Dracht“, d.h. Wassertrage mit zwei Eimern.
Dieses einfach gefertigte und schlicht in bunten Farben bemalte Spielzeug ist ein Zeugnis für den Einzug der realen Arbeits- in die naive Spielwelt und belegt gleichzeitig eine für Frauen typische Tätigkeit innerhalb der Haus- und Hofwirtschaft. Die Herstellungsweise lässt vermuten, dass es sich um ein kostengünstiges Spielzeug handelt, das jedoch professionell hergestellt wurde.

Text: G. K.

Das Originalexponat finden Sie hier:

Mecklenburgisches Volkskundemuseum Freilichtmuseum Schwerin Mueß

Mecklenburgisches Volkskundemuseum Freilichtmuseum Schwerin Mueß

Alte Crivitzer Landstraße 13
19063 Schwerin

freilichtmuseum@schwerin.de

www.schwerin.de/freilichtmuseum
Karte/Map