Grenzpfahl

Eichenholz, um 1980, Höhe: 138 cm

Hölzerne Grenzpfähle werden auf morastigem Untergrund verwendet. Sie dienen zur Markierung der genauen Grenzlinie zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR. Nach Abschluss des Grundlagenvertrages 1972 beginnt eine Grenzkommission DDR-BRD am 31. Januar 1973, den Verlauf der Staatsgrenze zu überprüfen, an strittigen Stellen neu festzulegen und zu markieren. Diese Arbeiten werden 1976 abgeschlossen.

Das Kreuz auf der Oberseite des Grenzpfahls zeigt den Verlauf der Grenze. Die Beschriftung „DDR“ zeigt in Richtung DDR. Weitere Beschriftungen gibt es nicht. Von den 17.236 markierten Grenzpunkten werden 1.242 Punkte mit hölzernen Pfählen versehen. Andere Grenzpunkte sind mit Granitsteinen gleichen Aussehens markiert.

weiter

Text: A. W.

Das Originalexponat finden Sie hier:

Grenzhus

Grenzhus

Neubauernweg 1
19217 Schlagsdorf

www.grenzhus.de
Karte/Map